Corona-Impfung – künftig auch in Zahnarztpraxen und Apotheken?

© lubero AdobeStock 429461793
Am 27. Dezember 2020 wurde in Deutschland die Corona-Impfkampagne gestartet – mit einigem Erfolg. Schließlich sind aktuell (Stand Februar 2022) 62,1 Millionen Einwohner (74,6%) in Deutschland vollständig geimpft. Darüber hinaus wurde bereits bei rund 45,9 Millionen Personen eine dritte, die so genannte Booster-Impfung durchgeführt. Dennoch scheint die vierte Corona-Welle ungebremst zu rollen. Experten sind sich einig, dass der Impfschutz bei den Menschen schnellstmöglich ausgebaut und aufgefrischt werden muss und deshalb das Impfangebot erweitert werden sollte.
Um deutlich mehr Menschen in kürzerer Zeit niederschwelligen Zugang zur SARS-CoV-2-Impfung zu ermöglichen, wurden sich im Dezember 2021 Bund und Länder einig, dass der Kreis der zur Impfung autorisierten Personen kurzfristig (mithilfe von Apothekern sowie möglicherweise Pflegekräften, etwa in Altenheimen) merklich erweitert werden muss. Zudem wurde in Berlin eine Gesetzesänderung angedacht, um "Apothekerinnen und Apotheker, Zahnärztinnen und Zahnärzte und Weitere" in den Kreis der Berechtigten aufnehmen zu können, die während der Corona-Pandemie Impfungen vornehmen dürfen und sollen.
Gleichwohl ist diese Absicht der Regierung nicht auf ungeteilten Zuspruch gestoßen – vonseiten verschiedener ärztlicher Verbände wurde Kritik laut. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) etwa merkte sinngemäß an, dass das Impfen grundsätzlich (und exklusiv) dem Aufgabenbereich der Ärzte zuzuordnen ist. Der Vorstandvorsitzende der KBV, Andreas Gassen, vertrat außerdem die Ansicht, dass die verfügbare Impfstoffmenge aktuell ohnehin nicht, nicht einmal für die impfenden Arztpraxen, ausreichen würde und ihm daher das Verständnis für die Zuhilfenahme von Apothekern und Apothekerinnen beim Impfen fehle.
Freilich sind, bevor die Pläne der erweiterten "Lizenz zum Impfen" umgesetzt werden können, einige Hürden zu überwinden. Auch die Präsidentin der Bundesvereinigung Deutscher Apotheker (ABDA) Gabriele Overwiening ließ verlauten, dass, wenn das Corona-Impfen in Apotheken legitimiert werden soll, eine Vorlaufzeit (z.B. für diesbezügliche Schulungen) eingeräumt werden muss. Aus der Kassenärztlichen Vereinigung in Brandenburg wurde auf zu klärende Fragen bezüglich Qualifikation, Haftungsrisiken und Dokumentation hingewiesen.
Es besteht also weiterhin Klärungs- und (vor allem) Handlungsbedarf.

Empfehlungen

  1. 1
  2. 2

Gesundheitsmagazin:
weitere Artikel

  • Ihr Apotheker - der Ansprechpartner für Wechselwirkungen

    Ihr Apotheker - der Ansprechpartner für Wechselwirkungen

    Medikamente sind ein Segen – sie helfen uns, gesund zu werden oder zu bleiben. Doch manchmal, wenn verschiedene Arzneien und Wirkstoffe aufeinandertreffen, tun sie nicht mehr, was sie sollen.

  • Ernährung bei Hitze

    Ernährung bei Hitze

    Sommerzeit hat mit vielen Sonnenstunden und langen warmen Abenden so einige Vorzüge. Für den Körper ist Hitze jedoch auch eine besondere Herausforderung. Um die Körpertemperatur im richtigen Bereich zu halten, läuft

  • Fit im Alter – ohne Bewegung keine Chance

    Fit im Alter – ohne Bewegung keine Chance

    Mit zunehmendem Alter nimmt die körperliche, aber auch die geistige Leistungsfähigkeit ab. Schuld daran sind ganz natürliche Prozesse, die bereits lange vor dem Rentenalter einsetzen.

  • Unreine Haut in der Schwangerschaft

    Unreine Haut in der Schwangerschaft

    Als ob man als werdende Mutter nicht schon genug „Opfer“ bringen würde – schätzungsweise an die 40 Prozent der Angehörigen dieser Personengruppe entwickeln zudem Hautprobleme.

  • Viel Trinken – aber was?

    Viel Trinken – aber was?

    Wasser ist Leben – es ist klar, dass ohne genügend Flüssigkeit unser Stoffwechsel nicht funktioniert, sich unser immer dickflüssiger werdendes Blut mithilfe erhöhten Drucks durch die unsere Blutgefäße quälen würde.

  • Meilensteine in der Medizin – Chemotherapie

    Meilensteine in der Medizin – Chemotherapie

    Chemotherapie, häufig auch „Chemo“ genannt, ist ein wichtiger Bestandteil bei der Behandlung vieler Krebserkrankungen. Grundsätzlich versteht man darunter die Behandlung eines Patienten mit sogenannten Zytostatika.

Pinguinnews: keine Aktionen mehr verpassen!

Alle Themen rund um Ihre Gesundheit & aktuelle Empfehlungen per E-Mail erhalten

Die Angabe Ihrer personenbezogenen Daten
hilft uns bei der Themenwahl für Ihre individuellen ApothekenNews.

* Pflichtangabe

Erklärung zum Datenschutz

Die abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung