Meditation – ein Booster fürs Immunsystem

Man sitzt auf dem Boden und meditiert

© Studio Romantic AdobeStock 628236434

Im Herbst und Winter ist unser Immunsystem besonders gefordert. Temperaturschwankungen, eisiger Wind und Regen machen uns anfälliger für Grippe- und Erkältungsviren. Eine Methode, die bei der Unterstützung unseres Immunsystems immer mehr an Bedeutung gewinnt, ist die Achtsamkeitsmeditation (MBRS).

Die Forschung zeigt nicht nur, dass Achtsamkeitsmeditation Stress und Schmerzen lindern kann, sondern auch eine direkte Wirkung auf unser Immunsystem hat. Selbst wenn wir einmal angesteckt sind, kann die Meditation dazu beitragen, Entzündungsreaktionen entgegenzuwirken und die Abwehrkräfte zu stärken. Lesen Sie weiter, um mehr zu erfahren.

Was ist Achtsamkeitsmeditation (MBRS)?

MBSR steht für "Mindfulness-Based Stress Reduction" – zu Deutsch "Stressreduktion durch Achtsamkeit". Diese Methode wurde in den späten 1970er Jahren von Dr. Jon Kabat-Zinn entwickelt und verbindet alte buddhistische Praktiken der Achtsamkeit mit modernen wissenschaftlichen Erkenntnissen. Das Ziel von MBSR ist es, Menschen dabei zu helfen, mit Stress, Schmerzen und anderen Herausforderungen des Lebens auf eine gesunde und bewusste Weise umzugehen.

Stressabbau und Stärkung des Immunsystems

Chronischer Stress kann das Immunsystem beeinträchtigen und die Anfälligkeit für Krankheiten erhöhen. MBSR hat sich nicht nur als effektive Methode zur Stressbewältigung erwiesen, sondern auch als positiver Einfluss auf das Immunsystem. Durch die Reduzierung von Stressreaktionen im Körper können Entzündungsprozesse gedämpft und das Immunsystem gestärkt werden. Studien zeigen, dass regelmäßige MBSR-Praktizierende eine erhöhte Aktivität von Immunzellen aufweisen.

Die Achtsamkeitsmeditation kann als mentales Training angesehen werden. Ähnlich wie körperliche Übungen stärken wiederholte Praktiken das Immunsystem. Durch die Reduzierung von Stresshormonen und die Förderung des inneren Gleichgewichts kann das Immunsystem effizienter arbeiten und besser auf Bedrohungen reagieren.

Die wissenschaftliche Grundlage

Die Wirksamkeit der Mindfulness-Based Stress Reduction Methode (MBSR) beruht auf einer soliden wissenschaftlichen Grundlage. Zahlreiche Studien haben die Auswirkungen von MBSR auf den menschlichen Körper und Geist untersucht. Die Ergebnisse zeigen, dass die regelmäßige Praxis von Achtsamkeitsmeditation tatsächlich nachweisbare Veränderungen im Gehirn und im Immunsystem bewirken kann.

Es ist wichtig zu betonen, dass MBSR kein Wundermittel ist und kontinuierliche Praxis erfordert, um langfristige Ergebnisse zu erzielen. Die Forschungsergebnisse legen jedoch nahe, dass MBSR eine vielversprechende Methode ist, um nicht nur Stress abzubauen, sondern auch das Immunsystem zu stärken.

Die Praxis von MBSR

MBSR basiert auf dem Prinzip der Achtsamkeit, was bedeutet, bewusst im gegenwärtigen Moment zu verweilen und alles, was sich im Inneren und Äußeren abspielt, ohne Urteil wahrzunehmen. Die Methode lehrt, wie man mit schwierigen Gedanken, Emotionen und körperlichen Empfindungen umgeht, anstatt dagegen anzukämpfen.

Die MBSR-Methode umfasst verschiedene Übungen, die regelmäßig praktiziert werden, um Stress abzubauen und das Wohlbefinden zu steigern. Dazu gehören:

Atembeobachtung

Bei dieser Übung lenken Sie Ihre Aufmerksamkeit auf Ihren Atem. Sie beobachten, wie der Atem ein- und ausströmt, ohne ihn zu kontrollieren. Dies hilft, den Geist zu beruhigen und im Moment zu bleiben.

Body-Scan

Hierbei durchleuchten Sie Schritt für Schritt Ihren Körper mit Ihrer Aufmerksamkeit. Sie spüren Verspannungen, Empfindungen und Reaktionen auf körperliche Signale bewusst nach.

Achtsames Gehen

Diese Übung kombiniert Bewegung mit Achtsamkeit. Sie gehen langsam und konzentrieren sich auf jede Bewegung und Empfindung beim Gehen.

Meditation im Sitzen

In dieser Übung sitzen Sie bequem und richten Ihre Aufmerksamkeit auf den Atem, Gedanken oder andere Empfindungen. Ziel ist es, eine nicht wertende Beobachtung zu kultivieren.

Achtsame Yoga-Übungen

Diese sanften Yoga-Posen werden mit Achtsamkeit praktiziert, wobei der Fokus auf der Verbindung von Bewegung und Atem liegt.

Wie Sie beginnen können

Achtsamkeitsmeditation erfordert keine besonderen Fähigkeiten und kann von jedem erlernt werden. Beginnen Sie mit kurzen Sitzungen von nur wenigen Minuten pro Tag. Finden Sie einen ruhigen Ort, setzen Sie sich bequem hin und richten Sie Ihre Aufmerksamkeit auf Ihren Atem. Lassen Sie Gedanken kommen und gehen, ohne sich an ihnen festzuhaken. In den vergangenen Jahren hat die Beliebtheit der MBSR-Methode deutlich zugenommen. Es gibt viele Apps und Online-Ressourcen, die Ihnen den Einstieg erleichtern können.

Fazit: Eine holistische Methode für mehr Wohlbefinden

Die Mindfulness-Based Stress Reduction Methode bietet einen strukturierten Ansatz, um Stress abzubauen und das Immunsystem zu unterstützen. Die Praxis der Achtsamkeit ermöglicht es, bewusster und gesünder mit den Herausforderungen des Lebens umzugehen. Die regelmäßige Anwendung von MBSR kann nicht nur das innere Gleichgewicht fördern, sondern auch dazu beitragen, die Abwehrkräfte zu stärken.

Empfehlungen

  1. 1
  2. 2

Gesundheitsmagazin:
weitere Artikel

Pinguinnews: keine Aktionen mehr verpassen!

Alle Themen rund um Ihre Gesundheit & aktuelle Empfehlungen per E-Mail erhalten

Die Angabe Ihrer personenbezogenen Daten
hilft uns bei der Themenwahl für Ihre individuellen ApothekenNews.

* Pflichtangabe

Erklärung zum Datenschutz

Die abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

nach oben